Am fünften und sechsten März 2009 nahmen drei Mädchen unserer Schule am Regional-Wettbewerb "Jugend forscht" in Augsburg teil. Sie bekamen den Sonderpreis der IHK für ein industrietaugliches, zukuftsorientiertes Projekt.

Das Projekt läuft schon einige Jahre. Angestoßen wurde es durch eine Ausschreibung der LEW "Schule bewegt". Dr. Josef Lipp, der Projektleiter hatte die Idee, ein Fahrrad zu bauen, das über Dynamos Akkus speist, die einen Elektromotor betreiben, der bei Bedarf zugeschaltet werden kann. Damals, im Jahre 2006 haben einige Mädchen eine Power-Point-Präsentation erstellt, welche die Möglichkeiten der Verwendung eines solchen Fahrrades darstellte. Das haben die Mädchen auch in Augsburg bei LEW präsentiert. Das Rad selbst war damals noch nicht fertig. Erst mit der tatkräftigen Unterstützung durch Herrn Roland Weltz, der viele Stunden mit der Planung, Konstruktion und dem Bau des Rades beschäftigt war, war es möglich, das Projekt vorläufig zu etablieren. Es ist auch heute noch nicht ganz fertig!

Die drei Mädchen Elena Neubauer, Anna Seidel und Sarah Reichelt haben sich intensiv mit der Technik des Rades beschäftigt und wertvolle Illustrationen zur Demonstration des Projektes bei "Jugend forscht" präsentiert.

 

Elena Neubauer am Stand von "Jugend forscht".

 

Anna Seidel erklärt gerade wissensdürstigen Interresennten.

Leider war die dritte Teilnehmerin Sarah Reichelt an diesem Tage erkrankt.

Herzlichen Glückwunsch den Siegerinnen!